Hiab investiert mehrfach in F&E, um globale Führungsposition im Bereich des Ladungsumschlags zu sichern

CARGOTEC CORPORATION, PRESSEMITTEILUNG, VOM 23. JULI 2014, 11:00 UHR OESZ
 
Hiab, ein Teil von Cargotec, meldet einen bedeutenden Fortschritt der im Jahr 2013 gestarteten Forschungsinitiative. Die akademischen Forschungspartner sind die Westpommersche Technische Universität Stettin und die Schlesische Technische Universität in Polen. Das Projekt wird mit 1,4 Millionen Euro durch die EU-Initiative Partnerschaften zwischen Industrie und Hochschule finanziert.
 
Es untermauert das Ziel von Hiab, durch zukunftsorientiertes Denken und innovative Produktentwicklung seine eindeutige technologische Führungsposition zu behalten. Die "Hiab-Methode", die im Jahr 2014 ihren 70. Geburtstag feiert, hat bei ihrer Einführung den Ladungsumschlag revolutioniert. Die Entschlossenheit von Hiab, beim technologischen Wettstreit an der Spitze zu bleiben, zeigt sich an den laufenden Investitionen in die Marktforschung, das Maßstäbe setzende Kundenverständnis und die innovative strategische Planung. Ein Beispiel dieser Entschlossenheit ist die im Mai verkündete 2-Millionen-Euro-Investition in das Produktentwicklungs- und Testzentrum von Hiab in Hudiksvall (Schweden). Die Investition wird durchgeführt, um sicherzustellen, dass neue Technologien auf noch breiterer Basis erforscht, entwickelt, getestet und schließlich schneller auf den Markt gebracht werden können.
 
Bislang ging es bei der Forschungsarbeit mit den akademischen Partnern um Lösungen für den Ladungsumschlag mit speziellem Fokus auf der Verbesserung der Betriebssicherheit und der Effizienz der Geräte. Außerdem war das Forschungsteam damit beauftragt, Konstruktionsstrategien zu entwickeln, die fortschrittliches, leichtes Material verwenden, um das Gewicht und den Kraftstoffverbrauch durch den Einsatz der Geräte zu verringern.
 
Rafal Sornek, Vice President of Research and Development bei Hiab, merkt dazu an: "Diese Zusammenarbeit stellt sich durch die Kombination aus industriellen und akademischen Ressourcen als enorm aufschlussreich heraus. Das Programm bietet bereits deutliche Vorteile, vor allem im Vergleich zu der traditionelleren Methode der Auslagerung des "Innovationswettlaufs" in Universitäten. Die Vernetzung mit externen Partnern und das Hinarbeiten auf gemeinsame Ziele ermöglicht uns, wirklich wertvolle Ideen zu entwickeln und schnell in den Entwicklungsprozess einfließen zu lassen."
 
"Aus Sicht von Hiab haben das Team der Hiab-Ingenieure und unsere neuen Partner außerordentlich gut zusammengearbeitet, was die hohen Erwartungen an die Ergebnisse noch übertroffen hat. Zum Beispiel ermöglicht der neue Arbeitsfluss eine bedeutende Reduzierung der Zeitskalen und Kosten bei der Produktentwicklung. Wir erzielen auch beim Testen von Prototypen und bei der fortgeschrittenen Simulation wertvolle Effizienzgewinne. Das ist ein wichtiger Schritt, wenn wir die zukünftige Konstruktion von Geräten für den Ladungsumschlag revolutionieren wollen," erklärt er.
 
"Es gibt immer noch viel zu tun, aber die Ergebnisse, die wir bis jetzt erzielt haben, sind für alle Teilnehmer sehr ermutigend. Im Jahr 2015 möchten wir damit beginnen, das für die Produktlinien zuständige Forschungs- und Entwicklungsteam auf neue Technologien vorzubereiten. Danach besteht die nächste Etappe der Forschungsreise darin, von neuen Technologien auf neue Produkte überzugehen," schließt Rafal Sornek.
 
Erfahren Sie hier noch mehr über das Projekt: www.iload.com.pl
  
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Rafal Sornek, Vice President, Research and Development, Hiab, Tel.: +48 668 502 453, E-Mail: rafal.sornek@hiab.com
Lotta Clausen, Vice President, Communications, Hiab; Tel.: +46 372 37 81 38, lotta.clausen@hiab.com
 
 
Hiab ist der weltweit führende Anbieter von Geräten für den Frachtumschlag auf der Straße. Kundenzufriedenheit ist unsere oberste Priorität. Die rund 2.700 Mitarbeiter/-innen von Hiab produzieren Hochleistungsprodukte und Dienstleistungen, die rund um den Globus die Anforderungen der Kunden erfüllen. Unser Produktsortiment umfasst HIAB-Ladekrane, JONSERED-Forst- und Recyclingkrane, LOGLIFT-Forstkrane, MOFFETT-Mitnehmstapler, MULTILIFT-Wechselgeräte sowie Ladebordwände der Marken DEL, WALTCO und ZEPRO.
 
Hiab ist ein Unternehmen von Cargotec. Der Umsatz von Cargotec betrug im Jahr 2013 insgesamt 3,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Die B-Aktien von Cargotec werden an der NASDAQ-OMX-Börse in Helsinki unter dem Kürzel CGCBV gehandelt. www.cargotec.com

×

Din sökning på "" gav träffar.

Searching

×
×