Henrik Strömbäck

Henrik Strömbäck JS Frakt, Sundsvall, Schweden

„Ich bevorzuge JONSERED-Krane, denn deren Qualität ist einfach besser. Sie fühlen sich robuster an und sie verfügen über bessere Abmessungen als andere Krane.
Zusätzlich bieten Sie einen guten Wiederverkaufswert, der berücksichtigt werden sollte, wenn man irgendwann seinen Kran auch wieder verkaufen möchte.“

- Henrik Strömbäck

Es ist kaum möglich, den „Skalman“ nicht zu bemerken, wenn er über die Straße donnert. Der voll beladene „Skalman“ ist ein 64 Tonnen schweres und 24 Meter langes Gespann, das normalerweise Holz zu SCA Skog transportiert. Hinter dem Lenkrad sitzt Henrik Strömbäck, der die Ladung gerade auf einem engen Fahrweg irgendwo in den Wäldern nahe Sundsvall im nordwestlichen Schweden aufgenommen hat.

Man kann sich nur schwer vorstellen, dass dieses riesige Gespann, bestehend aus einem dreiachsigen LKW mit Platz für einen Holzstapel und einem vierachsigen Anhänger mit Platz für weitere zwei Holzstapel, überhaupt auf den engen Forstwegen fahren kann. Es ist schon beeindruckend, wie leicht Henrik sein Gespann auf Kieswegen, die nicht breiter als 2,8 - 3,5 Meter sind, manövrieren kann.

Daher ist es auch keine Überraschung, dass Henrik ein solche erfahrener Holz-LKW-Fahrer ist. Die Arbeit in den Wäldern ist etwas, für das er sich schon sein ganzes Leben lang begeistern konnte. Seit 21 Jahren fährt er nun schon Holz-LKWs und andere LKWs. Es wuchs schon zusammen mit dem Wald auf, in Haparanda, wo sein Vater etwas Wald besaß und sein Großvater ebenfalls im Holzgeschäft tätig war.

„Das Interesse für den Wald und die Forstwirtschaft war schon immer da. Und darum arbeite ich wohl jetzt auch hier“, sagt Henrik und fügt hinzu: „Es ist die Natur und die Freiheit bei der Arbeit, die so anziehend sind.“

Henrik arbeitet für JS Frakt in Sundsvall. Diesem Unternehmen gehört auch der LKW, den er selbst fährt - der „Skalman“. Der LKW ist ein 2,5 Jahre alter Mercedes, der schon 52.000 metrische Meilen gelaufen ist. Henrik entschied sich für den Einsatz eines JONSERED 1080 mit doppeltem Ausschubarm und interner Schlauchführung. Es war er, der vor etwas mehr als zwei Jahren entscheiden konnte, was gekauft werden soll, denn er weiß, was im Wald benötigt wird. Sein Arbeitgeber hörte auf seinen Rat, denn auch er wollte die richtige Ausrüstung, um die Arbeiten perfekt erledigen zu können.

„Wir waren mit dem LKW sehr zufrieden und der Kran arbeitete perfekt“, berichtet Henrik und fügt hinzu: „Der Kran hat gute Qualitäten, insbesondere beim neu entwickelten Lenksystem. Wir sind sehr zufrieden damit. Sie scheint vollkommen unempfindlich gegenüber Hitze oder Kälte zu sein.“

Für Henrik gibt es auch noch andere Eigenschaften, die ebenfalls wichtig sind. Die Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, dass der Kran genauso reagiert wie gewünscht, sind ebenfalls unerlässlich. Diese Eigenschaften stehen auch für den Wiederverkaufswert, oder wie Henrik es ausdrückt: „Ich bevorzuge JONSERED-Krane, weil deren Qualität einfach besser ist. Sie fühlen sich robuster an, und sie verfügen über bessere Abmessungen als andere Krane. Zusätzlich bieten Sie einen guten Wiederverkaufswert, der berücksichtigt werden sollte, wenn man irgendwann seinen Kran auch wieder verkaufen möchte. Für unseren alten Kran haben wir gar nichts bekommen, also berücksichtigen wir auch das, wenn es an der Zeit ist, unsere Ausrüstung zu aktualisieren.“

Wenn Henrik mit einer Ladung Holz zu SCA Skog fährt, lässt er den Kran normalerweise zurück, um so noch zusätzliches Holz laden zu können. Am Sägewerk wird der Kran nicht benötigt, denn SCA Skog verfügt über eine eigene Ladekranausrüstung mit einem JONSERED 2990, die nur darauf wartet, das zu entladen, was später zu Produkten auf Zellulosebasis, wie etwa Windeln, Taschentüchern und Toilettenpapier, aber auch zu Holzprodukten und erneuerbarer Energie weiterverarbeitet wird. Wenn Henrik mit dem LKW ankommt, muss dieser so effizient wie möglich entladen werden, so dass er schnellstmöglich wieder eine neue Ladung mit Holz zur Sägemühle bringen kann. Normalerweise fährt er kurze Strecken und schafft so drei bis vier Lieferungen pro Tag.

Es ist wichtig, das alles stimmt. Für Henrik ist die Qualität der Lieferung an seine Kunden von größter Bedeutung, unabhängig davon, ob es ein Großkunde wie SCA Skog ist oder ob er zu kleineren Holzeinschlägen für Bauern oder Waldbesitzer fährt. Das Holz muss korrekt geliefert werden, sodass das richtige Holz auch zur richtigen Weiterverarbeitung gelangt und die Landbesitzer für ihr Holz bezahlt werden. Er muss auch an die Sicherheit seiner Tätigkeiten denken, sodass niemand verletzt wird und keine Sachschäden entstehen.

Oder wie Henrik sagt: „Unsere Kunden erwarten von uns vor allem, dass wir einen Service von höchster Qualität über die gesamte Wertschöpfungskette bereitstellen. Das Holz muss zur richtigen Zeit an den richtigen Ort geliefert werden, und wir müssen zu jeder Zeit innerhalb der Kette höchst professionell arbeiten. Es ist ganz einfach, wir arbeiten ja auch als Dienstleister.“           

Und wann hat er einen richtig guten Tag bei der Arbeit?

„Ein guter Tag bei der Arbeit ist ein wunderschöner Frühlingstag, wenn man auf einem Stapel Holz inmitten des Waldes sitzt und sich sein Mittagessen schmecken lässt, nachdem man einen Kunden getroffen hat, der mit seinem Holztransport früher an diesem Tag mehr als nur zufrieden war. Das kann viel wert sein. In einem solchen Moment weiß man, dass man den besten Job der Welt hat. Und das stimmt auch!“, sagt Henrik mit einem Lächeln. 

Henrik Strömbäck fährt einen JONSERED 1080S. Der Kran ist nicht länger Teil des Produktangebots. Er wurde durch den JONSERED 1088S ersetzt
Klicken Sie hier für Informationen zum neuen Kranmodell.

Din sökning på "" gav träffar.

Searching

×