Lackierprozess

ÜBERLEGENER KORROSIONSSCHUTZ

Die Hauptsäulen des nDurance-Prozesses bilden drei verschiedene Schutzschichten, von denen jede einen Beitrag dazu leistet, dass Ihr Kran extrem widerstandsfähig gegenüber Korrosion und anspruchsvollen Umgebungen ist, denen er Tag für Tag ausgesetzt ist. Im Folgenden wird der Prozess Schritt für Schritt beschrieben.

Schritt 1: Nano-Vorbehandlung

Nachdem die Metallteile gründlich gereinigt, entfettet und abgestrahlt worden sind, wird die erste Schicht des Korrosionsschutzes aufgebracht. Dies erfolgt in einem Tauchbad, in dem eine ultradünne, chromfreie und nanokeramische Schutzschicht entsteht, die alle Oberflächenbereiche schützt – einschließlich Vertiefungen und Bereichen, die in der Regel nur schwer zugänglich sind. Die nanokeramische Schutzschicht bildet sich, wenn Hydroxylgruppen auf Atomebene miteinander reagieren zur Bildung eines dichten, vernetzten und molekularen Netzes, das an die Metalloberfläche gebunden ist. Diese solide Schicht sorgt für eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit und dient zudem als Grundlage für die zweite Schutzschicht.

Schritt 2: Lack-Polymer-Beschichtung

Schritt zwei im nDurance-Prozess ist das Aufbringen der Lack-Polymer-Beschichtung mit der neuesten Technologie in der Elektrotauchlackierung. Das elektrifizierte Lackbad sorgt dafür, dass die Grundierungspartikel effektiv an der nanokeramischen Schutzschicht haften, wodurch eine verbesserte Korrosionsbeständigkeit sichergestellt wird. Die Technik hinterlässt keine Blasen oder Krater und erhöht darüber hinaus die Schichtdicke an Kanten um bis zu 100 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Elektrotauchlackiersystemen.

Schritt 3: Pulverlackierung

Der dritte Schritt im Prozess ist die Pulverbeschichtung, die in einer streng kontrollierten Umgebung durchgeführt wird. Der Großteil des Lackierprozesses ist automatisiert, doch bestimmte Teile werden von Hand erledigt. Im Ofen wird der Pulverlack zu einer harten und widerstandsfähigen Oberfläche, die hervorragenden Schutz und mechanische Eigenschaften bietet, um in den härtesten Arbeitsumgebungen standzuhalten.

Qualitätssicherung, Kontrolle & Tests

Nach Abschluss des nDurance-Prozesses werden alle Teile sorgfältig kontrolliert, bevor sie in die eigentliche Fertigung unserer Krane gelangen. Gemäß den Hiab-Lackstandards führen wir zudem regelmäßig Tests in einem externen Labor durch, um die Korrosionsbeständigkeit, Haftung und Permeation (Durchdringung) zu überprüfen – alles, um die Qualität und Leistung Ihres Krans auf viele Jahre hinaus zu gewährleisten.